Mit einem unspektakulären, dennoch deutlichen Sieg gegen den TSV Bartenbach und einem positiven Punktekonto beendet der TV Steinheim das Handballjahr 2017.

Die Gäste aus dem Filstal führten schnell, bevor Eisele über links außen am Pfosten scheiterte. Schlussmann Schuler parierte den zweiten Torversuch und Rau glich zum 1:1 aus. Nach einem tiefen Konterpass auf Eisele wurde dieser beim Abschluss gestört, die Folge ein von Rau sicher verwandelter Siebenmeter und die frühe Unterzahl für Tippl’s Bartenbacher. Klaus Nissle und Janik Eisele legten eine Schippe drauf und stellten nach nur sechs Minuten die erste 3-Tore-Führung mit dem 6:3 her. Fortan wurde Mewitz konsequent in Manndeckung genommen, sodass der sichere Torgarant nur mühselig Aktionen in Richtung TSV-Tor zeigen konnte. Nach einem in Passivphase abgepfiffenen Ball verkürzte Bartenbach auf 7:5, ehe Mack, welcher einen Sahnetag hatte, das 8:5 herstellte. Erneut Daniel Mack, des einen Konterball abfing, Zuspiel auf Rau - 10:6, bevor Michael Schuler einen abgewehrten Ball binnen Bruchteilen von Sekunden in Richtung gegnerischem Tor brachte und Routiniers Thomas Nissle das 13:7 in „seiner“ Wentalhalle markierte. Nach dem 17:11 durch den neunfachen Torschützen Mack kam nach 22 Minuten der großgewachsene Terbeck ins Spiel, musste jedoch nach kurzer Zeit mit Bestrafung zurück auf die Bank. Ab der 23. Spielminute schwächelten die Steinheimer Akteure und ließen damit zu, dass die Gäste bis zur Pause auf 18:16 verkürzen konnten.

Mit einer überharten Zeitstrafe aus den Schlusssekunden des ersten Durchgangs gegen Mewitz, agierten die TV’ler knapp zwei Minuten in Unterzahl, trotzdem zogen die Hausherren nach Treffern durch Mack und Fitzke auf 20:16 davon. Ein abgepfiffener Ball verschaffte Steinheim erneut die Kontermöglichkeit, doch der auch dieser Ball wurde abgepfiffen, hingegen die nachfolgenden Treffer wieder saßen. Für die 7-Tore-Führung sorgte Mewitz per Schlagwurf, was Zuschauer und Fans zu langanhaltendem Applaus animierte. Bis zur 40. Minute landeten sechs Würfe der TV’ler in den generischen Maschen – 26:17. Der zweite Durchgang an sich gestaltete sich mehr und mehr zum „Selbstläufer“, so beherrschten die Gastgeber das schnelle Konterspiel und bis auf wenige „Patzer“ wurde dies mit Toren belohnt. In der 52. Minute dann der Vorentscheid aus den Händen Luca Kolb, der zum 33:23 einnetzte. Mit dem deutlichen 38:26 Sieg beenden die Handballer des TV Steinheim die Hinrunde der Landesliga-Saison 2017/2018 mit einem vorerst 7. Rang. Das Siegerbier gab’s an diesem Abend aus dem WFV-Pokal, denn die Pokalsieger der Sportfreunde Dorfmerkingen waren am Samstagabend zu Gast in der Wentalhalle – keine Sorge, „der Pott“ ging nicht verloren.

TV Steinheim: Michael Schuler, Paul Dommer, Daniel Mack (9), Janik Eisele (2), Tobias Fitzke (5), Tobias Mewitz (3), Klaus Nissle (3), Dániel Kovács (3), Jan Philipp Terbeck (1), Thomas Nissle (1), Maximilian Rau (7/4), Andreas Kieser (2), Luca Kolb (1), Daniel Hungerbühler (1).

TSV Bartenbach: Dorian Frick, Lars Stadelmaier (1), Lukas Winkler (4), Tobias Hiersekorn (2), Pascal Rilli, Manuel Paulik (1), Jens Stadelmaier, Andreas Rapp (1), Sven Stadelmaier (2/1), Simon Wager (3), Florian Lang (3), Felix Koch (3), Timo Bofinger (6), Robert Maier.

Schiedsrichter: Murat Semen und Jens Stockburger von der SG H2Ku Herrenberg.

Zeitstrafen: Vier gegen Steinheim, drei gegen Zizishausen.

Zuschauer: 300