Im letzten Auswärtsspiel in diesem Jahr trafen die TV-Handballer am Samstagabend auf den SC Vöhringen und mussten beim Tabellenzweiten eine bittere 36:35 Niederlage einstecken.

Nach torlosen Angriffen auf beiden Seiten, brachte Mewitz sein Team per Siebenmeter in Führung, bevor den Hausherren nach gut vier Minuten trotz Unterzahl der 3:1-Führungstreffer gelang. Rau sorgte nach einem Zusammenspiel mit Kolb und Mewitz für den Anschluss, ehe Paul Dommer, der am Samstag eine gute Leistung ablieferte, einen Torversuch abwehrte und den Konter zum 4:4 durch Kolb einleitete. Über die gesamte erste Hälfte boten sich die Kontrahenten einen offenen Schlagabtausch, bei dem sich weder Steinheim noch Vöhringen absetzen konnte. Spielmacher Valentin Istoc markierte mit einem seiner insgesamt 14 Treffer das 10:9 nach genau einer viertel Stunde, ehe Klaus Nissle „per Triple“ der 15:15 Ausgleich gelang. Terbeck und Mack fixierten die knappe Führung zur Halbzeit, so ging es beim 16:17 in die Kabinen.

Ex-Brenzer Martin Mäck eröffnete den zweiten Durchgang mit einem Pfostentreffer, bevor Daniel Mack die erstmalige Zwei-Tore-Führung für die Albuchhandballer herstellte. Torgarant Mewitz und Eisele legten nach und trugen mit ihren Toren zum 16:21 knapp vier Minuten nach Wiederanpfiff zur insgesamt hitzig wirkenden Stimmung im Vöhringer Sportpark bei. Auch die zweitplatzierten Iller-Handballer mussten Rückschläge einstecken, wie beispielsweise ein abgepfiffener Torwurf während der Zeitspielphase, was gleichzeitig das 18:24-Kontertor durch den schnellen Eisele mit sich brachte. Beim Wurf von Thomas Nissle zum 28:20 aus Sicht der Steinheimer waren noch 16 Minuten zu spielen. Während dieser Phase egalisierten die Gäste Tore durch Istoc & Co. postwendend und hielten die unbequemen Hausherren so auf sicherer Distanz. Knapp zehn Minuten vor Ende schwand der einst beeindruckende Vorsprung rasant. Sechs torlose Minuten der Weber-Truppe wendeten das Blatt und mit dem 33:33-Ausgleich begann zäher Kampf um den Sieg. Bei der 36:35-Führung legte Weber die Auszeitkarte. Zwölf Sekunden verblieben den Grün-Weißen für den Ausgleich, doch der Pass in Richtung SCV-Tor landete im Aus, was zugleich die knappe, völlig unnötige Niederlage besiegelte.

TV Steinheim: Michael Schuler, Paul Dommer, Daniel Mack (5), Janik Eisele (5), Tobias Fitzke (1), Tobias Mewitz (8/4), Klaus Nissle (3), Dániel Kovács (1), Jan Philipp Terbeck (5), Thomas Nissle (3), Maximilian Rau (1), Andreas Kieser, Luca Kolb (3), Daniel Hungerbühler.

SC Vöhringen: Andrei Mitrofan (1), Yannick Kast (6), Dennis Bauder, Thilo Brugger, Martin Komprecht, Valentin Istoc (14/3), Johannes Stegmann, Alexander Henze (5), Felix Eilts, David Schuler (5/3), André Möller (1), George Stanciu, Kevin Jähn (3), Martin Mäck (1).

Schiedsrichter: Armin Etemad und Uwe Reich von der HSG Albstadt.

Zeitstrafen: Fünf gegen Steinheim, sechs gegen Vöhringen.

Zuschauer: 250