Weibliche C-Jugend – Bezirksklasse
TV Steinheim – JSG Rosenstein 33:6 (19:4)
Am Samstag fand bereits das Rückspiel gegen die JSG Rosenstein statt. Der TVS fand gut in das Spiel und konnte sich es bereits nach 10 min. einen 5 Tore Vorsprung erarbeiten. Die Abwehr stand an diesem Tag perfekt und so konnte die JSG Rosenstein über die gesamte Spielzeit nur 6 Tore erzielen. Im Angriff sah man teilweise sehr gute Aktionen, vor allem im Zusammenspiel mit der Kreisläuferin sehen. Hier konnten die Mädels die Trainingsinhalte der vergangenen Wochen super umsetzen. Zusammen zeigten die Mädels um das Trainergespann Maier/Beyrle eine tolle Mannschaftsleistung und konnten so gemeinsam diesen Kantersieg einfahren. 

TVS: Lara Pavek (2), Angela Hess (5), Lisa Pappe (10), Marie Früholz, Sarah Walcher (2), Sophia Kurz, Anita Tasholli (1), Hanna Laible (13), Emiliy Schielke, Nina Ortlieb und Camilla Kubitz und Chiara Sliwka im Tor.

Am vergangenen Wochenende hatte der TV Steinheim die jüngsten Handballerinnen und Handballer aus dem Kreis Stauferland in der Wentalhalle zu Gast.

Am Samstag durften sich die sieben- bis achtjährigen Teilnehmerinnen und Teilnehmer, in der in dieser Saison neu eingeführten F-Jugend, im sportlichen Wettstreit mit den anderen Teams messen. Zum 4+1-Handball und zum Turmball auf den Querfeldern waren insgesamt 8 Mannschaften angetreten. Die Begegnungen an einem solchen Spieltag werden ohne Wertung durchgeführt. Im Vordergrund steht in dieser Altersklasse eindeutig das gemeinsame Erlebnis, nicht das Spielergebnis! 

Parallel zu den Partien wurde von unseren Trainerinnen ein tolles Rahmenprogramm angeboten. In einer Bewegungslandschaft, in der vor allem Koordination und das in unserem Sport notwendige Ballgefühl spielerisch vermittelt werden sollten, konnten die Kinder in einem anspruchsvollen Parcours mit Wippe Ihre Geschicklichkeit beweisen. Bälle musste in Kästen geworfen werden und auf dem Schwebebalken war ein guter Gleichgewichtssinn gefragt, beim Kampf mit Schaumstoff-Pommes gegeneinander.

Am Sonntag war dann die E-Jugend im Einsatz. Hier fanden sich insgesamt sechs Mannschaften aus dem Kreis zum Spezialspieltag in Steinheim ein. Ein solches Event beinhaltet drei unterschiedliche Anforderungen, das “4+1 Handballspiel“, das “FuNiNo“, sowie Koordiantionsübungen. Hier stehen sich dann immer zwei Teams gegenüber. Der TV Steinheim traf auf die Gäste der HG Aalen/Wasseralfingen-1.

Auch in dieser Altersklasse steht, trotz Wertung, das Spielerlebnis vor dem Spielergebnis. Alle Kinder sollen gefordert sein. So werden beim “4+1 Handball“ die erzielten Treffer mit der Anzahl der unterschiedlichen Schützen multipliziert. Dadurch wird gewährleistet, dass alle Spielerinnen und Spieler aufs Tor werfen. Beim “FuNiNo

3 gegen 3“ wird mit fliegendem Torwart, also in Überzahl gespielt. Das verbessert die Handlungsschnelligkeit. Und bei der Koordination zählt das Mannschaftsergebnis.

Am allerwichtigsten ist aber der Spaß am Handball und das Gemeinschaftserlebnis.

Um solche umfangreichen Veranstaltungen reibungslos durchführen zu können, bedarf es immer vielen helfenden Händen. Deshalb möchten wir uns recht herzlich bei allen bedanken, die zum guten Gelingen beigetragen haben. Vielen Dank an die Eltern, für Kuchenspenden und geleistete Thekendienste. Danke an unsere Schiedsrichter und an die Helferinnen und Helfer der weiblichen und männlichen A-Jugend an den Stationen und Danke an alle weiteren, die bei der Organisation und Durchführung mitgewirkt haben.
Spieltag FE Jugend Oktober 2018

Weibliche C-Jugend
JSG Rosenstein –TV Steinheim 9:32 (1:14)

Am Sonntagmittag ging es für die TVS Ladies nach Mögglingen. Für das Trainerduo Maier/Beyrle stand bei diesem Spiel nur eins im Vordergrund: Alle Spielerinnen müssen sich in Abwehr und Angriff auf verschiedenen Positionen versuchen. Obwohl der Sieg deutlich ausfiel, Torchancen zum Teil toll erarbeitet wurden, so brachte sich die ein oder andere Spielerin durch die falsche Wurftechnik um die verdienten Lorbeeren. Auch im Zusammenspiel in der Kleingruppe konnten die Vorgaben der Trainer nicht immer umgesetzt werden und es fanden zu viele Alleingänge statt.Aber auch das ist ein Lernprozess, der nicht von heute auf morgen umgesetzt werden kann. Daran werden wir gemeinsam arbeiten und versuchen, es bereits nächste Woche besser zu machen. Den im November trifft man dann zum ersten Mal auf die Meisterschaftsfavoriten der Bezirksklasse. Glückwunsch an die Mannschaft, da trotz der „kleinen Kritik“ auch heute wieder tolle Aktionen von allen Mädels zu sehen waren.TVS: Lara Pavek (2), Angela Hess (2), Lisa Pappe (11), Marie Früholz, Sarah Walcher (1), Sophia Kurz, Anita Tasholli (1), Kiara Hauser (1), Hanna Laible (14),  Emiliy Schielke und Camilla Kubitz und Chiara Sliwka im Tor.

Männliche A-Jugend – Bezirksklasse
TSV Heiningen - TV Steinheim 34:19 (14:8)
Zur ungewohnten Anstoßzeit um 11.15 Uhr musste die männliche A-Jugend in Heiningen am Sonntagvormittag antreten.  Steinheim kam gut aus den Startlöchern, nach 16 Minuten führte man mit 2 Toren zum Zwischenstand von 4:6. Bis dahin wurde eine gute und aggressive Abwehr gespielt, im Angriff wurden die Aktionen schnell und mit Druck ausgeführt. Bis zu diesem Zeitpunkt hatte man auch den gegnerischen Torwart im Griff, allerdings änderte sich dies nach besagter Minute drastisch. Auf einmal war die Aggressivität in der Abwehr weg und vorne wurde der Torwart des Gastgebers ein ums andere Mal regelrecht abgeschossen.  So setzten sich die Heininger ohne großen spielerischen Glanz zum Halbzeitstand von 14:8 relativ leicht ab, was bei einer besseren Steinheimer Wurfausbeute sicherlich zu vermeiden gewesen wäre.
Wer auf ein Aufbäumen des Grün-Weißen Nachwuchses gehofft hatte, wurde leider enttäuscht. Zwar konnte Steinheim den Torreigen in Halbzeit 2 eröffnen, allerdings kann es anschließend umso schlimmer. In keiner Phase des Spiels konnte mehr ein temporeiches Spiel aufgezogen werden, die daraus resultierenden Würfe wurden zur leichten Beute des Heininger Torwartes.  So konnten auch über mehrere Konter die Gastgeber die Führung schnell und komfortabel ausbauen.  Über 27:14 in Minute 45 kam es schlussendlich zu einer derben Klatsche von 34:19 bis zum erlösenden Schlusspfiff.
TVS: Marc Weiß im Tor, Lukas Hofmann (3), Elias Mayer (2), Manuel Gebhard (6), Jannik Pharion, Leon Pharion, Felix Maier (1), Mark Laible, Florian Tasholi (1), Kevin Schendzielorz (6), Pius Steiner.

Weibliche C-Jugend - Bezirksklasse
TV Steinheim – TV Süßen 33:13 (16:7)
Am Samstag trafen die Mädels um Trainergespann Maier/Beyrle auf den TSV Süßen. Mit dem Vorsatz die Chancen besser zu nutzen, mutiger im Angriff zu sein und mit mehr Tempo zu spielen, startete man in die Partie. Und man merkte der Mannschaft an, dass sie ihre Vorsätze umsetzen wollten. So sah man neben schönen Einzelaktionen auch tolle Zusammenspiele über dem Kreis und auch die Wurfquote war deutlich besser als vergangene Woche. Herzlichen Glückwunsch zum vierten Sieg im vierten Spiel.
TVS: Lara Pavek (4), Angela Hess(2), Lisa Pappe(7), Sarah Walcher(2), Sophia Kurz, Marie Frühholz, Hanna Laible (15), Kiara Hauser(3) und Camilla Kubitz und Chiara Sliwka im Tor.

Weibliche D-Jugend – Bezirksklasse
TV Altenstadt II – TV Steinheim 24:20 (12:7)
TSG Schnaitheim – TV Steinheim 19:9 (9:3)

An diesem Wochenende musste unsere weibliche D-Jugend aufgrund einer Spielverlegung sowohl am Samstag als auch am Sonntag gegen die vermeintlich stärksten Gegner der Liga antreten.

Am Samstag wurde das verlegte Spiel gegen den TV Altenstadt II in der Wölkhalle nachgeholt. Das Ziel der Mannschaft war hierbei sich besser zu verkaufen als bei der desolaten 3:18 Niederlage in der Woche davor. So starteten unsere Mädels hochmotiviert in das Spiel und schafften es bis zum 4:3 in der achten Minute den Anschluss zu halten. Danach pendelte sich bis zur Halbzeitpause ein vier bis fünf Tore-Rückstand ein. Nach der Pause mussten die Steinheimerinnen nun einige Gegentreffer vor allem durch die stark spielende Alannah Stäudle hinnehmen, die letztlich mit 13 Toren den Sieg der Altenstädterinnen besiegelte. Doch damit wollten sich unsere Mädels nicht abfinden, kämpften aufopferungsvoll und konnten durch einen vier-Tore-Lauf den Rückstand auf 18:14 verkürzen. Trotz erbittertem Kampf schafften es die Steinheimerinnen nicht mehr, diesen Vorsprung weiter zu verkürzen und so endete das Spiel mit 24:20. 
TVS: Chiara Sliwka im Tor, Sarah Walcher (6), Angela Hess(3), Anita Tasholli (6), Lina Schielke, Emily-Sophie Neukamm, Nina Ortlieb (2), Flavia Duran, Kiara Hauser (2), Camilla Kubitz (1), Sonja Stampf.

Bereits am Sonntag stand das nächste Spiel gegen die ungeschlagene Mannschaft der TSG Schnaitheim in der Ballspielhalle statt. Unsere Mädels fanden schwer ins Spiel und konnten erst in der siebten Spielminute den ersten Treffer erzielen. Danach kippte das Spiel und die Hausdamen konnten ihren Vorsprung zwischenzeitlich auf 9:1 ausbauen. Auch in diesem Spiel zeigten die TV-Mädels ihren Kampfgeist und konnten das Ergebnis bis zur Halbzeit mit 9:3 wenigstens etwas verbessern.
Auch nach der Pause versuchten die Gäste alles, zeigten eine gute Abwehrleistung, konnten die teilweise schön herausgespielten Chancen jedoch nicht immer nutzen. So musste man sich am Ende mit 19:9 geschlagen geben.
Trotz der beiden Niederlagen sind Trainerinnen und Spieler mit dem Wochenende zufrieden, denn die Mannschaft konnte über weite Strecken ihr Potential zeigen und lediglich die Chancenverwertung ließ gegen zwei sehr starke Gegner zu wünschen übrig. Nun gilt es mit einem Sieg im letzten Spiel gegen die HSG Oberkochen/Königsbronn den dritten Platz hinter der TSG Schnaithiem und dem TV Altenstadt zu sichern.
TVS: Chiara Sliwka im Tor, Sarah Walcher (5), Angela Hess(1), Anita Tasholli (1), Lina Schielke, Emily-Sophie Neukamm, Nina Ortlieb (1), Flavia Duran, Kiara Hauser , Camilla Kubitz (1), Sonja Stampf und Pia Weiler.

Männliche C-Jugend – Bezirksklasse
TSG Eislingen – TV Steinheim 17:26 (9:10)
Am Samstagabend bestritt die männliche C-Jugend das Spitzenspiel gegen den Tabellenzweiten der Bezirksklasse. Da, wie bereits im Hinspiel, der eingeteilte Schiedsrichter nicht erschien, wurde das Spiel von einem Vater des Gegners geleitet und mit 20 minütiger Verspätung angepfiffen. Beide Parteien gingen von Anfang an mit hohem Tempo ins Angriffsspiel und auch in der Abwehr wurde ordentlich „zugelangt“. Nach sieben gespielten Minuten beim Stand von 0:3 wurden bereits vier gelbe Karten verteilt und es folgte die erste Zeitstrafe gegen den TVS. In Unterzahl musste dann hintereinander drei Gegentore in Kauf genommen werden und bis zum 7:7 in der 16 Spielminute konnte sich keine Mannschaft absetzen. Unsere Jungs wurden von Minute zu Minute unsicherer und sahen sich auf einmal mit zwei Toren im Rückstand. Zwar gelang ihnen wieder der Ausgleich und mit dem Halbzeitpfiff der Führungstreffer zum 9:10 – direkt gefolgt von einer weiteren Zeitstrafe gegen uns. Die deutliche Kabinenpredigt zeigte Wirkung und der Landesliganachwuchs konnte sich bis zur  35. Minute mit drei Toren absetzen. Dann erfolgte eine kurze Spielunterbrechung, da ein Gegenspieler gesundheitliche Probleme bekam. Der Vorsprung konnte  weiterhin gehalten werden. Durch Zeitstrafen in den letzten Minuten gegen die TSG konnten die Jungs in der Abwehr offensiver agieren und über schnelle Ballgewinne und den daraus folgenden Tempogegenstößen das Ergebnis auf 17:26 ausbauen. Die Stimmung der Mannschaft war aufgrund der anhaltenden gesundheitlichen Probleme des Gegenspielers gedämpft und wir wünschen an dieser Stelle gute Besserung. Die Jungs bleiben somit weiterhin mit 424:187 Toren ungeschlagen. 
TVS: Jason Kropf und Niclas Peterlewicz im Tor, Lars Jung, Tim Bokor, Felix Fink, Paul Schulze, Tobias Benning (4), Benjamin Fastner(3), Robin Sakowski(1), Lukas Grupp(5), Florian Peterlewicz (3) und Florian Tasholli (8), Nick Weireter (2), Felix Bauer, Marcel.

Minispieltag in der heimischen Wentalhalle
Am vergangenen Samstag stand das heiß ersehnte „Heimspiel“ der Mini-Handballer in der Wentalhalle an. Nachwuchsmannschaften aus Heidenheim, Hofen, Aalen, Dettingen und Schnaitheim verbrachten mit den gastgebenden Kids des TVS einen ereignisreichen Mittag. Neben den bekannten Spielen wie Handball oder Turmball, war vor allem die „Rollenrutsche“ sehr beliebt. An den weiteren Stationen konnten die koordinativen Fähigkeiten verbessert werden - an der Malstation hingegen war Kreativität gefragt. Zum Abschluss erhielt jeder Teilnehmer des Spieltages  eine Medaille für die tollen Leistungen. Ein herzlicher Dank geht an alle Helfer, welche ein solch tolles Event erst möglich gemacht haben.

Minispieltag in Steinheim 2018 001

Jubelnde TVS-Nachwuchshandballer beim Minispieltag in der heimischen Wentalhalle am vergangenen Samstag.