Der zweiten Mannschaft des TV Steinheim gelang endlich der erste Saisonsieg gegen die TSV Dettingen. Nach einem klassischen Sonntagspiel ging die Mannschaft als verdienter Sieger vom Feld. Die erste Hälfte des Spiels gestaltete sich ausgeglichen, wobei Steinheim immer mit einem Tor in Führung lag. A. Herbrik, Schlossarek und der sichere Siebenmeterschütze Jooß sorgten für viele, der wichtigen Tore in Durchgang eins. Die Abwehr agierte konzentriert und konnte einige Male Bälle gewinnen, die teilweise nicht im Tor untergebracht werden konnten,  da der Torhüter der Gastgeber viele Würfe parieren konnte. Die Mannschaft hätte den Abstand bis zur Pause erhöhen können,  jedoch konnte man das Tempospiel nicht wie gewollt und gefordert umsetzen. Mit einem Halbzeitstand von 11:12 ging es in die Halbzeitpause.

Der Plan für den zweiten Durchgang war klar vorgegeben und wurde nach Wiederanpfiff bestmöglich umgesetzt.  Die Abwehr ließ sich nur schwer überwinden und Torhüter Sapper war stets zur Stelle und bekam die Finger an Bälle, die den Weg durch die Abwehr gefunden hatten. Im Angriff schalteten die Jungs vom Coach Geiger einen Gang hoch und erzielten durch die starken Schlossarek und Jooß den Zwischenstand von 13:18 nach gespielten 36 Minuten. Dettingen musste die Auszeit nehmen um den Lauf der Steinheimer zu stoppen. Überhastete Abschlüsse und ein nicht schnelles Umschalten sorgten dafür,  dass Dettingen nochmal auf 19:20 verkürzen konnte. Der junge Schmid von außen, Jooß vom Siebenmeterpunkt und M. Herbrik vom Kreis stellten den alten Fünf-Tore Abstand wieder her (20:25). Kleine Unkonzentriertheiten machten es Dettingen zum Ende hin möglich, Ergebniskosmetik zu betreiben und das Endergebnis von 25:29 zu erzielen. Der Sieg war vollkommen verdient,  hätte in seiner Höhe noch deutlicher ausfallen können aber mit den ersten beiden Punkten kann man gestärkt in das nächste Spiel am Samstag den 11.11.17 gehen, Gegner ist der Bezirksligaabsteiger aus Heiningen.

TVS: Sapper; Schlossarek (6), Schmid (2),Fahrmann, Wittlinger (1), A. Herbrik (3), Roth (1), Ortlieb (1), Jooß (8/7), Ziegler, F. Hungerbühler, M. Herbrik (5), Schrom (2/1).

Die Niederlagenserie der Männerreserve hält weiter an. Auch im vierten Saisonspiel bleibt die Mannschaft ohne Sieg. Ex-Trainer Sebi Weber coachte seine ehemaligen Schützlinge in diesem Spiel von der Seitenlinie, da Peter Geiger privat verhindert war.

Die Anfangsphase gehörte den Gästen aus Aalen, diese brachte die offensiv ausgerichtete Abwehr immer wieder in Bedrängnis. Nach sieben Minuten stand es 3:6 aus Steinheimer Sicht. Durch eine stark verbesserte Abwehr und konzentrierte Abschlüsse stand es nach 17 Spielminuten nur noch 8:9. Schon nach 23 Minuten mussten die Steinheimer auf Marius Ortlieb verzichten, der mit dreimal Zweiminuten Strafen belegt wurde. Zu diesem Zeitpunkt waren die Steinheimer weiter auf ein Tor dran. Die Unterzahlsituation und das Fehlen von Ortlieb in der Abwehr sorgten dafür, dass die Gäste ihre Führung zum 10:15 ausbauen konnten. Mit einem Rückstand von 11:15 ging man in die Kabinen.

Den besseren Start in Durchgang zwei erwischten die Hausherren. Durch ein schnelles Spiel und gute Abschlüsse von Roth, N. Eisele und Schlossarek konnte man den 15:15 Ausgleich erzielen. In der 35. Spielminute kam es zu der unschönsten Szene im Spiel, als sich ein Aalener Spieler zu einer groben Unsportlichkeit hinreißen ließ und der Schiedsrichter die folglich rote Karte zog. Zusätzlich allerdings noch die blaue Karte, was eine Sperre mit sich bringt. Allerdings folgte ein Wehrmutstropfen, da sich Hungerbühler in der gleichen Situation zu einem Revanchefoul hinreißen ließ und folglich mit einer roten Karte vom Platz musste. Niklas Eisele und Christian Roth sorgten mit ihren Toren dafür, dass die Steinheimer auf 18:19 heran kamen. Ab der 44. Minute kam für nicht ganz zehn Minuten ein Bruch ins Spiel der Steinheimer. Gebeutelt durch wenig Spieler und viele Zeitstrafen konnten sich die Gäste aus Aalen über ihre starke linke Angriffsseite, die nicht unter Kontrolle gebracht werden konnte, absetzen. Steinheim hatte immer wieder die Chance einfachste Tore zu erzielen, die allerdings im Abschluss vom gegnerischen Torhüter abgewehrt werden konnten oder am Tor vorbei geworfen wurden. In den letzten sieben Minuten erzielten die Aalener lediglich zwei Tore, da die Steinheimer Abwehr wieder sehr gut agierte. Leider ist der Endstand von 24:30 doch viel zu deutlich für den Spielverlauf ausgefallen, denn die Steinheimer haben ein gutes Spiel gegen einen starken Gegner und Tabellenführer abgeliefert.

TVS: Sapper; Schlossarek (4), Schmid (2), Fahrmann (1), Wittlinger (1), A. Herbrik (1), N.Eisele (6), Roth (7/2), Ortlieb (2/1), Ziegler, Hungerbühler.

Das der Pokal seine eigenen Regeln schreibt ist allseits bekannt und genau dies wurde den Zuschauern in der Steinheimer Wentalhalle am vergangenen Samstag bewiesen. Die 2. Mannschaft des TV Steinheim schlug in einem spannenden und nervenaufreibenden Pokalspiel den großen Favoriten SG Kuchen-Gingen mit 27:26. Eine starke Abwehrarbeit war der Garant für den Sieg gegen den Landesligisten.

Die Anfangsphase des Spiels gehörte ganz den Gästen, diese konnten die zu dem Zeitpunkt schlecht stehende Steinheimer Abwehr ohne große Mühe überwinden und kamen so zu einfachen Torerfolgen. Nach zehn gespielten Minuten stand es 3:10 aus Steinheimer Sicht und der neue Trainer Peter Geiger war gezwungen die grüne Karte zu legen um den Lauf der Gäste zu stoppen und die Abwehr umzustellen. Die Auszeit zeigte schnell Erfolg und Steinheim konnte durch eine starke rechte Angriffsseite auf 10:13 verkürzen. Max Braun im Tor entschärfte viele Würfe der Gäste. Kuchen-Gingen konnte eine erneute fünf Tore Führung erzielen aber Hungerbühler, Jooß und Ortlieb verkürzten auf 13:15. Mit diesem Spielstand ging es in die Halbzeitpause.

Nach der Pause kamen die Steinheimer stärker aufs Feld und die Abwehr war der Schlüssel zum Erfolg. Ganze zwölf Minuten konnten die Gäste kein Tor erzielen. Die beiden Torhüter Bengelmann und Braun auf Steinheimer Seite trugen ebenfalls mit Paraden zum Sieg bei. Wenn ein Gegenspieler doch die Lücke in der Abwehr fand waren die Torhüter zumeist die Endstation. Durch die souverän verwandelten Siebenmeter von Marius Ortlieb konnte erstmals der Ausgleich zum 15:15 erzielt werden. Die Gäste konnten zumeist mit zwei bis drei Toren in Führung gehen, Steinheim gelang der Anschluss. Die Schlussphase versprach viel Spannung. Zwei Minuten vor Ende zeigte Niklas Eisele Nerven aus Stahl als er den Ball in solch einer spannenden Phase über den Torhüter lupfte und so die erstmalige Führung für den TVS erzielte zum 26:25. 40 Sekunden vor dem Ende konnte Kuchen-Gingen ausgleichen. Im Gegenzug waren noch drei Sekunden zu spielen als Christian Roth sich den Wurf beherzt nahm und dieser den Weg ins Tor fand. Unter großem Freudenjubel ging die Schlusssirene unter. Der TV Steinheim wirft den Landesligisten SG Kuchen-Gingen aus dem Bezirkspokal und sorgt damit für eine große Überraschung. Kommenden Sonntag beginnt für die zweite Mannschaft dann auch die neue Saison in der Bezirksklasse beim TSV Bartenbach.

TVS: Bengelmann, Braun; Schmid (4), Fahrmann (3), Wittlinger (4), Hoffmann, Eisele (6), Roth (3), Ortlieb (4/2), Jooß (2), Ziegler, Hungerbühler (1).

Einen rabenschwarzen Tag erlebte die zweite Männermannschaft des TVS bei ihrem ersten Saisonspiel in der Göppinger Parkhaushalle. Das Spiel lief nicht nach den Vorgaben des Trainers und schnell lag man mit 4:0 in Rückstand. Die Abwehr zeigte nicht die nötige Stabilität auf, wie noch vergangene Woche beim Pokalsieg. Im Angriff agierte man zu harmlos und konnte die Gastgeber nie in Bedrängnis bringen. Nach 21 Minuten stand es 15:7 und leider wurde hier schon deutlich, dass an diesem Tag nichts zu holen war. Durch den fehlenden Kampfgeist und mangelnde Konzentration war die Niederlage nicht mehr zu verhindern.  Zur Halbzeit konnte man auf 20:15 verkürzen, wobei 20 Gegentore in einer Halbzeit zu viel sind um zu gewinnen.

Die zweite Halbzeit war ein Spiegelbild der ersten, denn das vorgegebene wurde nicht umgesetzt und Unkonzentriertheiten führten dazu, dass sich der Gastgeber Bartenbach immer weiter absetzen konnte.  Als der Schiedsrichter nach 60 Minuten das Spiel abgepfiffen hatte, stand ein Endergebnis von 37:27 auf der Anzeigentafel. Schon am kommenden Wochenende heißt der Gegner SG Hofen/Hüttlingen, dann gilt es den verpassenden Saisonstart vergessen zu machen und die ersten Punkte in heimischer Halle einzufahren. Spielbeginn am Samstag ist 16 Uhr in der Wentalhalle

TVS: Sapper, Braun; Schlossarek (2), Fahrmann (3), Wittlinger (4), A. Herbrik (4), N. Eisele (2), Roth (4), Ortlieb, Ziegler, Hungerbühler (1), Schrom (7/5).

TVS M1 LL 2017 2018 HPHintere Reihe von links nach rechts: Trainer Sebastian Weber, Jan-Philipp Terbeck, Michael Schuler, Paul Dommer, Daniel Hungerbühler, Co-Trainer Gerhard Kraft.
Mittlere Reihe von links nach rechts: Daniel Kovács, Tobias Fitzke, Tobias Mewitz, Maximilian Rau, Thomas Nissle.
Vordere Reihe von links nach rechts: Klaus Nissle, Daniel Mack, Luca Kolb, Janik Eisele.
Auf dem Bild fehlen: Andreas Kieser, Physiotherapeut Spaso Ugrcic, Physiotherapeutin Sophia Jooß.


Am kommenden Samstag bestreiten die TV-Handballer ihr erstes Auswärtsspiel in der neuen Landesliga-Saison 2017/2018 bei der HSG Friedrichshafen-Fischbach. Die Begegnung in der Bodenseesporthalle in der Katharinenstrasse 28 in Friedrichshafen wird am Samstag um 20.00 Uhr angepfiffen. Auf der Bank der "Häfler" sitzt mit Stephan Kummer ein ehemaliger TVler, sein neues Team hat zuletzt im Verbandspokal sogar den Württembergligisten TSV Zizishausen mit 28:26 aus dem Wettbewerb geworfen. Der HSG-Coach Kummer verfügt also über eine schlagkräftiges Team, das nicht nur einen torgefährlichen Schützen wie Dohm in seinen Reihen hat. Bleibt zu hoffen, dass der neue TVS-Coach Sebi Weber am Samstag seine beste Sieben zur Verfügung hat, denn die Aufgabe gleich im ersten Landesliga-Punktspiel ist sicher nicht zu unterschätzen. Unterstützen Sie daher bitte

unsere Jungs im ersten Auswärtsspiel der neuen Runde sehr zahlreich -
Abfahrt des TV-Handball-Fan-Busses am Brünnele ist am Samstag um 16.00 Uhr!