Am vergangenen Samstag unterlag die zweite Männermannschaft des TV Steinheim der Württembergliga-Reserve des TSV Heiningen mit 28:34. Den Sieg hätte man nicht so einfach her schenken sollen, da über weite Phasen der TVS mit dem Gast mithalten konnte, letztendlich aber verdient als Verlierer vom Platz ging. 
Den Anfang verschliefen die Gastgeber vollkommen und schnell war man mit 4:10 nach 14 gespielten Minuten im Hintertreffen. Coach Geiger reagierte mit dem fälligen Timeout um seine Spieler aus dem Schlaf zu wecken, in dem sich manche Spieler ganz augenscheinlich befanden. Die Abwehr agierte nach der Ansprache nun überlegen und zeigte ansprechende Leistung. Ganze sieben Minuten konnte der Gegner keinen Treffer erzielen, allerdings war der Angriff so harmlos, dass trozt Überzahl kein Tor erzielt werden konnte. Durch Tore von M. Herbrik, Schrom und dem besten Torschützen an diesem Tag,  Marius Ortlieb, konnte man zur Halbzeit auf vier Tore zum 11:15 verkürzen.
Die zweite Hälfte verlief ausgeglichen, Heiningen legte vor und Steinheim zog nach, verpasste es allerdings nach Ballgewinnen den Abstand auf weniger als vier zu verkürzen. In doppelter Unterzahl war der immer stärker werdende Alex Herbrik zur Stelle und sorgte mit Rückraumkrachern dafür, dass der TVS mit 19:23 dran blieb. Der stark spielende Heininger Welz brachte die rechte Abwehrseite der Steinheimer das ganze Spiel in Bedrängnis und er war es auch, der gegen Ende des Spiels einen sieben Tore Abstand für seinen TSV Heiningen erzielte. Die 28:34 Niederlage fiel wieder einmal zu hoch aus. Hauptgrund war der extrem schwache Start ins Spiel und die deutliche Führung der Gäste,  die der TVS zu keiner Zeit aufholen konnte. Schon am kommenden Samstag steht ein weiteres wichtiges Auswärtsspiel in Altenstadt an. 
TVS: Sapper, Bengelmann; Schlossarek, Schmid(1), Fahrmann(2), Wittlinger, A.Herbrik (6), Roth (2), Ortlieb (10/4), Jooß, Ziegler, F. Hungerbühler (1), M. Herbrik (4), Schrom (2).