Das der Pokal seine eigenen Regeln schreibt ist allseits bekannt und genau dies wurde den Zuschauern in der Steinheimer Wentalhalle am vergangenen Samstag bewiesen. Die 2. Mannschaft des TV Steinheim schlug in einem spannenden und nervenaufreibenden Pokalspiel den großen Favoriten SG Kuchen-Gingen mit 27:26. Eine starke Abwehrarbeit war der Garant für den Sieg gegen den Landesligisten.

Die Anfangsphase des Spiels gehörte ganz den Gästen, diese konnten die zu dem Zeitpunkt schlecht stehende Steinheimer Abwehr ohne große Mühe überwinden und kamen so zu einfachen Torerfolgen. Nach zehn gespielten Minuten stand es 3:10 aus Steinheimer Sicht und der neue Trainer Peter Geiger war gezwungen die grüne Karte zu legen um den Lauf der Gäste zu stoppen und die Abwehr umzustellen. Die Auszeit zeigte schnell Erfolg und Steinheim konnte durch eine starke rechte Angriffsseite auf 10:13 verkürzen. Max Braun im Tor entschärfte viele Würfe der Gäste. Kuchen-Gingen konnte eine erneute fünf Tore Führung erzielen aber Hungerbühler, Jooß und Ortlieb verkürzten auf 13:15. Mit diesem Spielstand ging es in die Halbzeitpause.

Nach der Pause kamen die Steinheimer stärker aufs Feld und die Abwehr war der Schlüssel zum Erfolg. Ganze zwölf Minuten konnten die Gäste kein Tor erzielen. Die beiden Torhüter Bengelmann und Braun auf Steinheimer Seite trugen ebenfalls mit Paraden zum Sieg bei. Wenn ein Gegenspieler doch die Lücke in der Abwehr fand waren die Torhüter zumeist die Endstation. Durch die souverän verwandelten Siebenmeter von Marius Ortlieb konnte erstmals der Ausgleich zum 15:15 erzielt werden. Die Gäste konnten zumeist mit zwei bis drei Toren in Führung gehen, Steinheim gelang der Anschluss. Die Schlussphase versprach viel Spannung. Zwei Minuten vor Ende zeigte Niklas Eisele Nerven aus Stahl als er den Ball in solch einer spannenden Phase über den Torhüter lupfte und so die erstmalige Führung für den TVS erzielte zum 26:25. 40 Sekunden vor dem Ende konnte Kuchen-Gingen ausgleichen. Im Gegenzug waren noch drei Sekunden zu spielen als Christian Roth sich den Wurf beherzt nahm und dieser den Weg ins Tor fand. Unter großem Freudenjubel ging die Schlusssirene unter. Der TV Steinheim wirft den Landesligisten SG Kuchen-Gingen aus dem Bezirkspokal und sorgt damit für eine große Überraschung. Kommenden Sonntag beginnt für die zweite Mannschaft dann auch die neue Saison in der Bezirksklasse beim TSV Bartenbach.

TVS: Bengelmann, Braun; Schmid (4), Fahrmann (3), Wittlinger (4), Hoffmann, Eisele (6), Roth (3), Ortlieb (4/2), Jooß (2), Ziegler, Hungerbühler (1).