Überwältigend war für die Organisatoren des 1. Steinheimer Maibaum-Hocks das „Feedback“ der Steinheimer Bevölkerung, in Form des regen Zulaufs.

Bereits tagsüber interessierten sich viele Bürgerinnen und Bürger für das Geschehen auf dem Rathausvorplatz, bevor am Abend der Freinacht großes Gerät anrückte, um den knapp 30 Meter hohen, bunt geschmückten Maibaum in den mit Wolken behangenen Himmel zu hieven. Routiniert leitete Bauhofchef Heinz Huber das Vorhabeben und nach seiner Freigabe stand einer ausgiebigen Party inmitten Steinheims nichts mehr im Wege. Nach den Grußworten von Bürgermeister Weise unterhielt der Musikverein Steinheim das brechendvolle Festzelt, während der Zapfhahn nicht mehr stillstand und die schmackhaften Steaks und Grillwürstchen reichlich Abnehmer fand. Kurzum: Die Handballer haben zu keiner Minute mit einem solchen Zulauf gerechnet. Es laufen bereits Gespräche, wie der organisatorische Ablauf optimiert werden kann, sodass dem 2. Hock im kommenden Jahr nichts im Wege steht.

Unser Dank gilt der Gemeinde Steinheim, Bürgermeister Weise, Bauhofleiter Heinz Huber, dessen Wissen für das Gelingen unabdingbar wahr, den Jungs des „Hackerkommando Süd“, die kurzfristige Unterstützung durch Herrn Klingler (Elektro Klingler), sowie dem Musikverein Steinheim, der Fa. Kieffer Gebäudereinigung und Fa. Holzäpfel & Hille (Altheim).
1. Maibaum Hock 2019 0011. Maibaum Hock 2019 002

Am vergangenen Freitag traf sich die Handballabteilung des TV Steinheim zu ihrer jährlichen Hauptversammlung. Abteilungsleiter Markus Gröner konnte an diesem Abend über 70 Mitglieder im Manfred-Bezler-Saal begrüßen. Allen voran die Vorsitzenden des Gesamtvereins Bernd Ortlieb und Werner Kieser (Sport), Vertreter des Gemeinderats Karl Fink und Horst Trittler, Rudolf Maier (Vorsitzender Heimatverein), Karl Wittlinger und Patrik Ziegler als neu gewählter Vorsitzender des Förderverein Handball. Nach Bekanntgabe der Tagesordnung folgten die Berichte der einzelnen Bereiche Organisation, Sport, Finanzen und Jugend.

In seiner Funktion als AL-Organisation blickte Markus Gröner noch einmal auf das abgelaufene Handballjahr zurück. Viele große Veranstaltungen werden jedes Jahr von der Abteilung gestemmt. Sei es der traditionelle dreitägige Sandstumpen-Cup im Sommer, diverse Altpapiersammlungen, viele Aktionen im und um den Jugendbereich oder aber die Heimspieltage während der Saison in der stets gut besuchten Wentalhalle. Immer steht ein großer, zeitlicher und organisatorischer Aufwand dahinter, der von der gesamten Abteilung getragen werden muss und auch getragen wird. Sein Dank galt daher allen fleißigen Helfern, Freunden und Förderer des Handballsports in Steinheim. Und als ob dieses Mammutprogramm übers Jahr nicht schon sehr ambitioniert wäre, wird die Handballabteilung, zusammen mit dem Musikverein Steinheim, am 30.04.2019 einen Maibaumhock veranstalten, zu dem die gesamte Gemeinde herzlich eingeladen ist. Neben einem großen Engagement der gesamten Abteilung zeichnen sich die Handballer auch immer wieder durch eine hohe Identifikation mit ihrer Sportart und einem aktiven Vereinsleben aus. So erhielten vor Wochenfrist zwei verdiente Handballer verschiedene Auszeichnungen durch den Gesamtverein. Jürgen Schrom ist Ehrenpreisträger 2019 und Bernd “Lässig“ Pharion wurde in den Kreis der Ehrenmitglieder des TV Steinheim aufgenommen. Herzlichen Glückwunsch! Im aktiven sportlichen Bereich steht Thomas Nissle als Sinnbild für Vereinstreue und Vorbild für die Handballjugend. Nach 17 Jahren beendete er eine lange und erfolgreiche Karriere in der ersten Männermannschaft!

Stefan Müller (AL Sport) ließ in seinem Bericht noch einmal die abgelaufene Saison im aktiven Bereich Revue passieren. Der Wiederaufbau im Damenbereich scheint in die richtige Richtung zu gehen. Ohne Niederlage wurde das Team Meister in der Kreisliga (Staffel 1) und schaffte damit den Aufstieg in die Bezirksklasse. Bei den Männern ging der 3. Mannschaft am Ende der Runde “etwas die Luft aus“. Aufgrund der dünnen Personaldecke wird es auch in der neuen Saison sicher eine enge Kiste werden. Männer-II belegte in der Bezirksklasse letztendlich leider nur den 9.Platz. Für die junge Steinheimer Truppe wäre sicher mehr drin gewesen, doch einige knappe und unglückliche Niederlagen verhinderten eine bessere Platzierung. Das Aushängeschild ist jedoch die 1. Männermannschaft. Nach einer turbulenten Saison belegte man am Ende den dritten Platz und verpasste somit knapp die Möglichkeit zum Aufstieg. Einen weiteren Anlauf möchte der TV Steinheim in der neuen Saison starten. Dafür konnten mit Steffen Stängle (Torwart) aus Herbrechtingen, Dominik Anlauf aus Hofen und Rückkehrer Dennis Kaumann bereits  drei ambitionierte Spieler für die kommende Landesligasaison verpflichtet werden.

Ein weiterer Baustein der Abteilung ist das Thema Finanzen. Der scheidende Bereichsleiter Pascal Mack konnte viel Positives berichten. Die Kassenprüfungen und die Sozialversicherungsprüfung wurden problemlos bestanden. Hinter einer so umtriebigen Abteilung steckt natürlich auch immer viel Arbeit im finanziellen Bereich. Er zeigte für alle anschaulich auf, dass sich die Einnahmen nahezu mit den Ausgaben gedeckt haben. Die Verantwortlichen hatten gut gewirtschaftet. Sein besonderer Dank galt hierbei den Sponsoren, dem Förderverein Handball, allen Mitgliedern und den vielen Spendern, welche die Abteilung unterstützen. Seine Nachfolge wird Andreas Sapper antreten.

Corinna Beyrle schloss den Programmpunkt Berichte mit einem ausführlichen Rück- und Ausblick zum Thema Jugendhandball ab. Die im Jahr 2017 begonnene Neuausrichtung beim TV Steinheim ist auf einem guten Weg. Das kurzfristige Ziel, wieder mehr Kinder und Jugendliche für die Sportart Handball zu begeistern und zu gewinnen, wurde erreicht. Mittelfristig soll vor allem der Bereich Kinderhandball (von den Minis bis zur E-Jugend) weiter intensiv gefördert und aufgebaut werden, damit das langfristig angelegte Ziel, den Unterbau im weiblichen und im männlichen Bereich gleichermaßen zu stärken, erreicht werden kann. Der TV Steinheim möchte wieder mit allen Altersklassen am Spielbetrieb teilnehmen! Das bedeutet weiterhin viel Arbeit und Einsatzwillen, um die Sportart Handball bei Aktionen wie z.B. dem Vater-Kind-Training, Grundschulaktionstagen und Trainingspatenschaften der ersten Männermannschaft zu präsentieren. Aber auch für die jungen Handballerinnen und Handballer die bereits einige Zeit dabei sind wurde übers Jahr wieder einiges geboten. So wurden während der Sommerpause verschiedene Rasenturniere besucht, die den Handballnachwuchs zu einer verschworenen Truppe gemacht hat! In der abgelaufene Hallenrunde traten alle Teams in der Bezirksklasse an. Durch viele Neueinsteiger oder einer zu Beginn noch dünnen Spielerdecke taten sich die einzelnen Mannschaften anfangs etwas schwer. Doch der Neuaufbau greift, so dass in der kommenden Saison sicherlich weiterhin ein Aufwärtstrend zu erkennen sein wird. Bis auf die mD-Jugend kann in jeder Altersgruppe eine Mannschaft für den Spielbetrieb gemeldet werden. Die Trainingszeiten, sowie die Ansprechpartner der jeweiligen Teams finden sie auf unserer Homepage. Zum Abschluss bedankte sie sich im Namen der Jugendleitung noch einmal bei allen Betreuerinnen und Betreuer, allen Helfern und den Eltern für ihren großen Einsatz. Leider scheidet mit Corinna Beyrle eine unermüdliche Kämpferin in Sachen Jugendhandball beim TV Steinheim aus. Ihr Nachfolger wird Andreas Kieser, der zukünftig zusammen mit Klaus Nissle die Belange im Jugendbereich hauptverantwortlich betreuen wird. Auch im Bereich der Unparteiischen gab es eine Änderung. Daniel Paul übergibt sein Amt als Schiedsrichterobmann nach vielen Jahren an Max Herbrik. Auch hier ein großer Dank an alle Schiris für Ihren Einsatz.

Auf Antrag der Versammlung wurde Horst Trittler gebeten, die Entlastung der Abteilungsleitung zu moderieren. Diese wurde von den Anwesenden einstimmig erteilt. Die anschließenden Wahlen konnten ebenfalls zügig durchgeführt werden, da die möglichen Kandidaten bereits im Vorfeld für ihre neuen Ämter gewonnen werden konnten. Die neue „alte“ Abteilungsleitung, bestehend aus Markus Gröner, Stefan Müller und Rainer Laible wurde ohne Gegenstimmen wiedergewählt. Eine Liste aller neu gewählten Mitarbeiter, Trainerinnen und Trainer finden sie ebenfalls auf der Steinheimer Homepage.

Bevor Markus Gröner dann den letzten Punkt auf der Tagesordnung “Verschiedenes“ abhaken konnte, galt es noch den Preis für den “Handballer des Jahres“ zu vergeben. Diese Anerkennung hat bereits eine lange Tradition. Egal ob Jung oder Alt galt es immer eine Person auszuzeichnen, die sich mit großem Eifer, aber ohne großes Aufsehen für die Sache “Handball in Steinheim“ einbringt. Alle im Saal waren gespannt, wer den Pokal in diesem Jahr mit nach Hause nehmen würde. Überrascht war dann aber vor allem der Preisträger selbst. Unter tosendem Applaus überreichte Markus Gröner seinem Kollegen Rainer Laible die Auszeichnung. Durch seinen jahrzehntelangen unermüdlichen Einsatz für die Handballabteilung hat er diesen Preis mehr als verdient! Zum Abschluss der knapp zweistündigen Veranstaltung richtete Markus Gröner noch einmal einen großen Dank an alle Mitglieder der großen Handballfamilie!


20190412 AV Verabschiedung Jugend 800x600
Die Bereichsleitung Jugend Corinna Beyrle (ganz links) und Klaus Nissle (rechts im Bild) verabschieden die anwesenden, scheidenden Jugendtrainer Ramona Torenz, Lisa Mack und Bernd Gaiser.

 
20190412 AV Verabschiedung MA 800x600
Abteilungsleiter Markus Gröner (links) und Stefan Müller (rechts) würdigten die ehrenamtlichen Tätigkeiten von Schiedsrichterobmann Daniel Paul und Corinna Beyrle („Jugend Organisation“), welche für keine weitere Amtsperiode zur Wahl standen.

 
20190412 AV Handballer des Jahres
Ein „Macher“ wird mit dem „Handballer des Jahres 2019“ ausgezeichnet. Der Amtsträger Rainer Laible (rechts) mit Abteilungsleiterkollegen Markus Gröner (links) bei der Preisübergabe.

Mit dem deutlichen, letzten Heimsieg der Steinheimer Handballer wahrten diese nicht nur die noch mögliche Chance auf den Aufstieg in die Württembergliga, sondern nutzen den vorerst letzten Auftritt in der Wentalhalle für Verabschiedungen und bedankten sich bei ihren Fans für die Unterstützung der am kommenden Sonntag endenden Saison.

Gerhard Kraft war jahrelang Trainer der Damen und zuletzt die rechte Hand von Sebi Kieser bei den Männern. Bereits im letzten Jahr verabschiedete er sich von der Handballbühne.

Gere Kraft 20190406 800x600
Stefan Müller (Abteilungsleiter Sport, links im Bild) bei der nachträglichen Verabschiedung von Gerhard „Gere“ Kraft.

Schmerzlich auch der Abgang von Sympathieträger Paul Dommer. Im Team mit Steffen Maier hütete er den Kasten des TVS. Aufgrund seiner beruflichen Weiterentwicklung wird er dem Handballsport vorerst den Rücken kehren. Neben der sportlichen Lücke wird er auch menschlich eine tiefe Kerbe hinterlassen.

Paul Dommer 20190406 800x600

Stefan Müller (Abteilungsleiter Sport, links im Bild) mit Paul Dommer und Kapitän Maximilian Rau.

Im Jahr als sich Deutschland bei der WM in Japan und Südkorea im Finale 2:0 gegen Brasilien geschlagen geben musste und Hannawald als Erster alle vier Einzelspringen der Vierschanzentournee gewann, schaffte Thomas Nissle den Sprung in die erste Männermannschaft, der er nunmehr 17 Jahre Treue bewies. Ein Ziel jeden Sportlers ist Erfolg, so auch bei Nissle. Prägend beispielsweise die Oberligazeit unter Trainer Vasile Oprea, welcher vor Spielbeginn die Hände auf Stempelreste eines etwaigen Discobesuchs untersuchte.

Klar gehörten auch mannschaftliche Misserfolge zum Geschäft, doch erinnert man sich lieber an die schönen Momente zurück. Waren da die zahlreichen Aufstiege - stets auf HVW-Ebene - zu denen die legendäre Rückennummer 13 mit unzähligen Toren und sehenswerten Aktionen beigetragen hat, aber auch Freundschaftsspiele gegen FRISCH AUF! Göppingen oder die Junioren der Nationalmannschaft. Nicht zu vergessen die Berufung in die Kreisauswahl, welche gegen die Weltmeistermannschaft 2007 in der Heidenheimer Karl-Rau-Halle antrat. Der mittlerweile 35-jährige Linkshänder, dessen Stammposition halb rechts und rechts außen ist, startete seine Karriere bei der "Ersten" unter Horst Keilwerth, später folgten unter anderem Ingo Tippl und Peter Pharion, mit denen er mehrmals direkte Meisterschaften oder Aufstiege über Relegationsspiele feiern durfte.  Sebi Kieser war nicht nur jahrelanger Mitspieler, sondern bis zuletzt auch Trainer von Thomas. In all den Jahren erarbeite er sich Respekt und Anerkennung bei Mit- und Gegenspielern, Trainern, Funktionären und Fans. Sein Werdegang spricht für Treue, Engagement, Erfolg und Verlässlichkeit. Fortan wird Thomas Nissle mit Peter Geiger sein Wissen an Nachwuchsspieler der zweiten Garde weitergeben, denn auch das war und ist ein Steckenpferd von ihm, die Förderung von jungen Talenten aus eigenen Reihen.
Keinen hielt es am Samstagabend nachdem Spiel auf seinem Platz, "Standing Ovation" für einen Erfolgsteil der Handballabteilung des TVS!

Wir wünschen Dir, lieber Thomas, alles erdenklich Gute für deinen Lebensabschnitt als "Handball-Rentner" und freuen uns auf viele weitere Jahre in neuer Funktion.

Thomas Nissle 20190406 800x600
Abteilungsleiter Markus Gröner überreicht Thomas Nissle seine „13“, rechts im Bild TV-Kapitän Maximilian Rau.

 

 

Männliche A-Jugend – Bezirksklasse
SG Hofen/Hüttlingen II – TV Steinheim 26:36 (15:16)
Nach der zuletzt hohen Niederlage am vergangenen Wochenende wollte die männliche A-Jugend wieder zwei Punkte gegen die zweite Mannschaft der SG Hofen/Hüttlingen einfahren. Zu Beginn der Partie konnten sie dies jedoch nicht umsetzten da zu viele eigene technische Fehler gemacht wurden und somit der Gegner zu Einfachen Ballgewinnen und schnellen Toren kam. Dies zog sich durch die gesamte erste Halbzeit. Dennoch ging man mit einer knappen 15:16 Führung in die Pause. Nach der Pause wurden die technischen Fehler minimiert und die Abwehr stand sicher. So konnte man sich einen vier Tore Vorsprung zum 18:22 erarbeiten. Anschließend kam man zu vielen Ballgewinnen und konnte den Vorsprung durch schnelle Tore innerhalb von 10 Minuten auf 19:30 ausbauen. Dadurch war das Spiel so gut wie entschieden. In den letzten 15 Minuten des Spiels konnten die grün-weißen ihre 10 Tore Führung verteidigen und so konnte ein Klarer 26:36 Sieg eingefahren werden.
TVS: Adrian Sakowski und Marc Weiß im Tor, Manuel Gebhard (14), Pius Steiner (2), Felix Fink (2), Leon Pharion, Felix Maier, Jannik Pharion (4), Lukas Hoffmann (6), Mark Laible (2), Kevin Schendzielorz (6).

Weibliche C-Jugend – Bezirksklasse
TV Steinheim – TSG Schnaitheim 13:8 (6:3)
Etwas „neben der Spur“ präsentierte sich unsere weibliche C-Jugend am vergangenen Samstag. War eigentlich schon vor dem Spiel klar, dass die TSG mit einer Manndeckung spielen wird, ließ sich die Mannschaft unnötigerweise verunsichern und erst nach 15 min. gelang Kiara der erste Treffer zum Spielstand von 1:1! Wer dachte, dass jetzt der Knoten geplatzt war wurde eines Besseren belehrt. Trotzdem konnte man sich bis zum Pausentee auf 6:3 absetzen. In den ersten 10 min. der zweiten Halbzeit gelang es den Mädels dann, sich auf fünf Tore abzusetzen und diesen Vorsprung durch eine stabile Abwehrleistung zu halten. Daumen hoch an unsere Torhüter Cami und Chiara, die sich nicht von der Verunsicherung der Feldspieler anstecken ließen und ihre Sache im Kasten super machten. Aber solche Spiele kommen vor und unser Ziel, die zwei Punkte in der Wentalhalle zu behalten, wurde erreicht.
TVS: Lara Pavek, Lisa Pappe (5), Sarah Walcher, Sophia Kurz, Marie Frühholz, Emily Schielke, Hanna Laible (7), Kiara Hauser (1) und Camilla Kubitz und Chiara Sliwka im Tor.

Unterkategorien